Wir sind da, wo Menschen uns brauchen

Aktuelle Meldungen

EVIM liest vor

Beim bundesweiten Vorlesetag am 16. November ist EVIM mit zahlreichen Angeboten für Jung und Alt dabei. Der Vielfalt sind dabei kaum Grenzen gesetzt: generationsübergreifend, fachbereichsübergreifend. Alles ist möglich und erwünscht, um anderen ein Vergnügen zu bereiten und einen kleinen Beitrag dazu zu leisten, dass Wiesbaden Vorlesestadt Deutschlands wird.

Das Thema des Jahres ist „Umwelt und Natur“ und soll Anregung sein, Spannendes, Wissenswertes und Nachdenkliches dem lauschenden Publikum vorzustellen. Aber auch hier gilt: Wer aus seinem Lieblingsbuch vorlesen möchte, kann das natürlich gerne tun. Wie zwei lesebegeisterte Senioren, die von EVIM betreut werden. Beide, über 80 Jahre alt, wollen im Johann-Hinrich-Wichern-Stift mit Texten aus ihren Kinderbüchern etwas vom Lesevergnügen aus damaliger Zeit weitergeben. Die Lesung im Café Miss Marple in der Eintrachtstraße ab 15 Uhr wird sogar musikalisch begleitet und in der Reha-Werkstatt Im Rad findet die Lesung von 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr zünftig in Montageräumen statt.

Vielfältig sind auch die Möglichkeiten, beim Vorlesetag mitzumachen. Man kann Räumlichkeiten anbieten, Vorlesende vorschlagen oder selbst alles aus einer Hand organisieren. Die EVIM Freiwilligendienste stellen zum Beispiel die Vorlesenden und die Räumlichkeiten am Kaiser-Friedrich-Ring 88. Christopher Schmitt liest hier aus dem Buch  „Warum wir hier sind – geflüchtete Menschen erzählen ihre Geschichte“.

Dr. Karin Falkenstein, bei EVIM für das Freiwillige Engagement zuständig, freut sich über die große Resonanz im Unternehmen. „In diesem Jahr machen so viele mit wie noch nie.“ Ihr Team koordiniert die Anfragen und Aktionen bei EVIM. Es sei schon toll zu erleben, wie die vielfältigen Vorleseaktionen quer durch alle Generationen Jung und Alt begeistern: „Es ist ein kleines, nettes Event, was vielen Freude bereit!“

(Archivfoto: EVIM): Vorlesen macht einfach Spaß!